Kraftwerke optimieren

bestehende Kraftwerke zur Stromerzeugung besser nutzen

Repowering

Durch die vielen technischen Fortschritte ist es heute möglich, wesentlich effizientere Kraftwerke zu bauen. Es macht allerdings auch wenig Sinn, bestehende Kraftwerke vollständig durch neue Kraftwerke zu ersetzen. Dies erfordert sehr viel Zeit, in der Regel Jahrzehnte.

Durch das Repowering sollen Teile eines Kraftwerks modernisiert werden. Alte Teile werden durch neue Teile ersetzt. Das kann dann einerseits zu einem höheren Wirkungsgrad führen. Andererseits wird die Umweltverschmutzung verringert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass durch ein Repowering die Genehmigung eines kompletten Kraftwerk-Neubaus entfällt. Diese lösen meist massive Bürgerproteste aus.

Ein interessantes Beispie für Repowering findet sich auch im Bereich Ökostrom. Windenergieanlagen müssen nach 20-25 Jahren erneuert werden. Oft ist dies auch durch die vielen technologischen Fortschritte sehr sinnvoll. Neue Anlagen sind weniger störanfällig, laufen ruhiger, produzieren verlässlicher Strom.